RUTH ZADEK
 

Künstlerischere Aktivitäten, Theater & kulturelle Projekte

  • 1982 Filmausstattung zu "D-Special" von Thomas Ludwig, Kamera Jörg Schmidt-Reitwein

  • 1984 Initiierung und Beteiligung an der Kunstaktion "Cover Art", mit Ausstellungen in Galerien in Nürnberg, Kronach, Münchberg
  • 1987 Bühnenbild zu „Seven Up – eine Freizeitmusik“ mit Texten von Kurt Schwitters, Kammerspiele, Nürnberg
  • 1987 Bühnenbild und Kostüme zu "Hamlet", Altstadthoftheater, Nürnberg
  • 1986 Multimediale Kunstaktion „Auf dem Weg – eine urbane Weltmusik“, Dreieinigkeitskirche, Nürnberg
  • 1988 Bühnenbild und Kostüme für "Supplement au voyage de Victor Segalen", Institut Français in Stuttgart
  • 1989 Bühnenbild zu „Denk ich an Deutschland in der Nacht“, Altstadtfestival, Fürth

  • 1989 Raumklanginstallation "Die dreizehn Aufrechten" für das Internationales Figurentheaterfestival, Tafelhalle, Nürnberg
  • 1990 "Eat Art Skulptur" zur Vernissage G. K. Pfahler, Staatsgalerie, Stuttgart

  • 1991 "Eat Art Skulptur" zur Vernissage G. K. Pfahler, Städtische Galerie, Pécs (Ungarn)

  • 1992 "Ein Pferd für Goethe - Eat Art Skulptur" zur Vernissage G. K. Pfahler im Goethe-Institut, Budapest (Ungarn)

  • 1994 Kunstaktion zur Jubiläumsfeier des KPZ, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg
  • 1997 "Eat Art" zum Jubiläum "Neue Pegnitzschäfer", Tafelhalle, Nürnberg
  • 1998 Rauminszenierung zur Auftaktveranstaltung "Die Region Nürnberg, Fürth, Erlangen – Raum für starke Köpfe", Nürnberg
  • 1999 Bühnenbild und Kostüme für "Heute Abend Lola Blau", Stadttheater Fürth
  • 2003 Buchprojekt "Das Phänomen 'Junkanoo' oder der andere Umgang, mit Katastrophen-fertig zu werden" (Bahamas / Deutschland)
  • 2005 Beitrag im Buch „Ich schreibe dir, weil auch ich mir Frieden wünsche" – Briefe an Anne Frank (hrsg. von Madeleine Weishaupt)
  • 2011 Beitrag im Buch „Glücksuchende? Conditio Judaica im sowjetischen Film“ (hrsg. von Lilia Antipow / Jörn Petrick / Matthias Dornhuber)
  • 2013 Lesung „Eine ganz normale jüdische Geschichte“, Forum für jüdische Geschichte und Kultur, Nürnberg